Montag, 28. Februar 2011

Lieben ... im Februar

Meine Güte, der Februar ist fast rum. Ich habe die Grippe, aber das ist kein Grund, mein obligatorisches "Lieben ..."-Post ausfallen zu lassen.

Diesen Februar liebe ich...

meine plüschigen Miezekatzen-Puschen

Sie halten meine Füße warm und sind außerdem auch noch sehr sehr niedlich. Ein gewisser Freund von mir mag sie peinlich finden. Ich jedoch liebe sie. I'm not ashamed. Miau!




Fight Club

Einer meiner Lieblingsfilme überhaupt, den ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatte. Dafür dann jetzt aber gleich wieder ein paar Mal an einem Tag. Brad Pitt ist viel schlechter, als ich ihn in Erinnerung hatte, aber Edward Norton ist top und der ganze Film ein Kunstwerk. Die Endsequenz, wenn Jack und Marla vor dieser Fensterfront stehen und zu Where Is My Mind? von den Pixies alles zusammenbricht? Pure Poesie. Nur eine Frage drängt sich mir in diesem Kontext auf: Was macht eigentlich der großartige Edward Norton?




James Francos Hang zur Selbstdarstellung

Der schöne Herr Franco hat sich innerhalb weniger Tage bei Twitter und Facebook angemeldet und spammt auch sonst aus allen Rohren. Hauptsächlich Fotos. Sehr zu meiner Freude. http://www.whosay.com/jamesfranco


Märchensuppe

Eigentlich esse ich sehr gesund. Aber wenn ich wie derzeit das Bett hüten muss, dann will ich Buchstabensuppe. Auch wenn sie aus der Tüte kommt. Deswegen habe ich Jörn heute beauftragt, mir Buchstabensuppe mitzubringen. Als er im Supermarkt feststellte, dass es keine Buchstabensuppe ohne Geschmacksverstärker gibt, hat mein kluger Freund mir stattdessen MÄRCHENSUPPE mitgebracht! Oh mein Gott, wie cool ist das denn? MÄRCHENSUPPE! Die kannte ich noch gar nicht! Da schwimmen kleine Gespenster, Feen und Einhörner drin rum! J'adore.




Afros

Kürzlich habe ich meine Locken ausgekämmt. Danach sehe ich immer, wenn ich nicht sofort Schaumfestiger und tausend andere Produkte in meine Haare tue, aus wie Diana Ross anno 1975. Also sehr voluminös. Was den Durchschnittsdeutschen durchaus irritiert. Was immer wieder lustig ist.
Tatsächlich sehe ich derzeit immer mehr Mädels mit Afro rumlaufen, was mich sehr freut. Ist immer schön, nicht allein zu sein. Womit auch immer. Kürzlich habe ich sogar einen ausgewachsenen Afro in einem Hollywoodfilm gesehen. Regelrecht skandalös. In Hollywoodfilmen dürfen ja im Grunde schon gar keine schwarzen Frauen auftauchen, mit welcher Frisur auch immer. Und mit Afro? Gott bewahre! Allerhöchstens sehr hellhäutige Frauen wie Halle Berry, und wenn dann mit superglatten Haaren. In The Kids Are Alright gab es hingegen diesen schönen Afro zu bewundern. Yay!





Vegan Yum Yum

Kürzlich waren Jörn und ich bei unseren fabelhaften Freunden Ina und Chris zu Besuch. Chris ist, was ich gerne wäre und nach 16 Jahren Vegetarismus immer noch nicht auf die Reihe gekriegt habe: Veganer. Bei Chris und Ina gab es dementsprechend super leckeres veganes Essen. Das hat mich dazu inspiriert, mal wieder meine liebsten veganen Websites und Blogs aufzusuchen und ein bisschen nach Rezepten zu suchen. Die Krone gebührt meines Erachtens dem Blog Vegan Yum Yum. Exzellente Rezepte mit Bildern, so lecker, dass ich regelmäßig mein Laptop vollsabbere, wenn ich draufklicke.
http://veganyumyum.com/




Brasilianischer Pop

Nichts kann einem den Winter so gut versüßen, wie ein bisschen brasilianischer Pop. Bei mir derzeit on heavy rotation: Força Bruta von Jorge Ben. So, so gut. Oder die Nummer hier: purer Sonnenschein.




m.

Keine Kommentare:

Kommentar posten