Montag, 28. Februar 2011

The Social Network

Ich habe es endlich geschafft, mir The Social Network anzuschauen. Zunächst hatte mich der Film über die Entstehung von Facebook nicht im Geringsten interessiert. Allerdings ist er von Regisseur David Fincher, der einige meiner absoluten Lieblingsfilme gemacht hat. Dementsprechend war klar, dass ich mir The Social Network früher oder später wenn schon nicht im Kino, dann doch zumindest auf DVD angucken würde.





Ich habe es nicht bereut. Hauptdarsteller Jesse Eisenberg macht einen großartigen Job als Mark Zuckerberg und gibt dem – wie der Film ihn darstellt – unfassbar unsympathischen Genie eine ganze Menge Menschlichkeit und Verletzlichkeit mit. Darüber hinaus ist es erstaunlich, wie David Fincher es schafft, einen Film über die Entstehung eines Unternehmens spannend, cool und stellenweise sogar irgendwie rührend zu machen. Ganz große Kunst ist aber auch das Drehbuch. Die Dialoge sind so brillant. Die Anfangssequenz, in der Marks Freundin mit ihm Schluss macht beispielsweise: Die Dialoge sind so schnell, so clever – super.




Auch die Schlusssequenz des Films ist genial. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so begeistert sein würde. Muss man nicht im Kino gesehen haben, weil es hier nicht um große Bilder geht. Aber für den gepflegten DVD-Abend ein absolutes Muss.

Ich bin gespannt, was Herr Fincher als nächstes macht.


m.

Keine Kommentare:

Kommentar posten