Sonntag, 13. Februar 2011

Mein MP3-Player und ich

Ich bin übergelaufen.

Lange habe ich zu den MP3-Player-Verweigerern gehört. Ich fand die Dinger immer scheiße. Zum Kotzen, dass alle Leute auf der Straße mit Stöpseln in den Ohren rumlaufen, gefangen in ihrem eigenen Kopf, und nix mehr mitkriegen von ihrer Umwelt und den Menschen um sie herum.

Man kann kaum noch Leute ansprechen und einfach mal nach dem Weg fragen. Die hören einen gar nicht. Und im schlimmsten Fall sitzt man mit so einem MP3-Arschloch mit lärmenden Billigkopfhörern im Zug und darf sich auf der gesamten Strecke von Köln nach Gummersbach, also gefühlte fünf Stunden, unfreiwillig Death Metal oder - noch schlimmer! - die "Musik" vom neuesten "Album" der "Band" Black Eyed Peas oder irgend so eine Wichse anhören.

Tja, was soll ich sagen? Zu Weihnachten bekam ich einen MP3-Player, und zwar einen richtig guten, mit ausgezeichnetem Sound und fabelhaften Sennheiser-Kopfhörern. Ich packte sie aus und sie sagten mit Zombiestimme "JOIN US!!!" und das hab ich dann auch gemacht. Jetzt bin ich auch ein MP3-Zombie, der völlig autistisch und abgeschirmt gegen alles durch die Gegend läuft. Und wisst ihr was? ICH LIEBE ES! Mit der Super Taranta von Gogol Bordello auf den Ohren durch die Ehrenfelder Straßen laufen und zu Wonderlust King hüpfend Kotze und Hundescheiße ausweichen. Unterwegs zu einem Termin für die Rundschau in irgendeinem Kölner Vorort aus der Bahn steigen mit The Suburbs von Arcade Fire in den Gehörgängen. Fahrradfahren mit Fanfarlos I'm a Pilot. Durch Köln latschen, Pommes rot-weiß auffer Hand und My Body Is A Battlefield von Bonaparte auf repeat... Hach. Ich möchte es nicht mehr missen.

Und was das Abschirmen von anderen Menschen betrifft - die meisten, die einem in den Straßen begegnen, sind doch ohnehin genauso schlechtgelaunte Arschlöcher wie man selbst. So why bother?


m.

Kommentare:

  1. Genauso ging es mir mit meinem Player. I love it! - Jetzt kann ich beim Spazierengehen endlich dieses störende Vogelgezwitscher und nervige Windrauschen ausblenden und mich mit Napalm Death entspannen. :-D

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen in Zombie-Land! :)
    Inzwischen habe ich auch festgestellt, dass Kopfhören im Ohr so gut wie niemanden davon anhalten einen anzusprechen (was im Falle von Leuten, die nach dem Weg fragen gut, aber im Falle von Alkis und Promotern echt scheiße ist)! :)

    AntwortenLöschen
  3. @Big Tasty
    Ja, Vogelgezwitscher steht auch auf meiner Liste der nervigsten Geräusche. Gleich hinter Kinderlachen und Meeresrauschen. :-)

    @fronque
    Habe mir übrigens die ganzen Sampler, die du mir über die Jahre gemacht hast, auf den MP3-Player gezogen. Höre sie bevorzugt im Fitti <3

    AntwortenLöschen