Donnerstag, 10. Februar 2011

Vogue goes Gaga

Lady Gaga ziert den Titel der März-Ausgabe der amerikanischen Vogue, was eine ziemliche Ehre ist. Das weiß sogar ich in Sachen Mode völlig uninteressierter dork. Und verdammt, ist der Titel gut. Sie sieht aus wie eine Fee. Aber eben nicht wie eine liebe, harmlose "Bück dich, Fee, Wunsch ist Wunsch!"-Fee, sondern trotz des ätherischen Looks wie immer stark und eigenständig und cool.





Ein weiblicher Popstar, dem ziemlich egal ist, ob sein Sexappeal beim heterosexuellen Durchschnitts-Popkonsumenten ankommt und der deswegen völlig auf diese Grundniedlichkeit verzichten kann, auf die die Britneys und Katy Perrys so angewiesen sind - dass ich das noch erleben darf!!!





Die Bilder aus dem Vogue-Editorial sind aber auch nicht von Pappe. Ich liebe es so sehr, dass Gaga nicht niedlich und stupsnasig sein muss, um bestehen zu können. Sie ist auch so eye candy galore. Dieser Ausdruck, diese großen Gesten. Wie ein Stummfilmstar. Wie Gloria Swanson in Sunset Boulevard.




Oh, ich gerate ins Schwärmen. Aber die Fotos sind halt super. Seht selbst!







J'adore.


m.

Keine Kommentare:

Kommentar posten